Fleischverkauf

Sie lieben hochwertige, regionale Produkte? Dann sind sie bei uns genau richtig!

Geboren werden unsere Kälber im Herdenverband, je nach Geburtsdatum noch im Stall oder schon auf der Weide. Dort verbringen sie die ersten Monate mit ihren Müttern.

 

Im Alter von ungefähr neun Monaten werden sie abgesetzt, das heißt, von ihren Müttern getrennt. Zu diesem Zeitpunkt trinken sie kaum noch Milch und sind weitestgehend selbstständig. Mit dem Absetzen ziehen die Rinder in ihre “Teeny-WG´s” – getrennt nach Geschlecht – denn sie sind in der Regel inzwischen geschlechtsreif.

In diesen Jungtiergruppen bilden sie nun, nach dem behüteten Leben bei ihren Müttern, erstmals eigene Herdenstrukturen und Freundschaften.

Unsere Hochlandrinder leben den Großteil des Jahres auf Weiden in und um Michelfeld. Die meisten Flächen sind in Hanglage und mit den geläufigen Maschinen der Landwirte in der Umgebung gar nicht oder nur schwer zu bewirtschaften. Für die Hochlandrinder sind sie jedoch ideal!

Durch die extensive Nutzung entstehen größtenteils Magerwiesen, auf denen sich Insekten, seltenere Blumen und durch ein vielfältiges Angebot an Kräutern und Gräsern auch die Rinder sehr wohlfühlen.

Auf jeder Weide ist auch eine Vielzahl an Bäumen (besonders beliebt sind hier die Apfelbäume 😉 ) und Gebüsch zum Knabbern, zur Fellpflege und natürlich als Schattenspender und Schutz vor Insekten an heißen Sommertagen.

Wenn die Witterung im Winter zu kalt und nass wird, sind die Tiere für diese Zeit in Offenställen untergebracht. Dort haben sie dick eingestreute Strohflächen zum Liegen und bekommen ausschließlich Heu und Grassilage von Flächen aus der Gemeinde.

 

Auch Hochlandrinder sind Nutztiere. Tiere, die nicht (mehr) zur Zucht geeignet sind, werden geschlachtet. Diese Reise treten sie allerdings frühestens mit 2,5 Jahren an. Für uns steht dabei immer an erster Stelle, dass alles so stressarm wie möglich für das Tier abläuft.

Das beginnt beim täglichen Kontakt und Umgang mit dem Menschen. Dadurch lernen die Tiere, dass von uns und auch von Fremden keine Gefahr ausgeht. Das ist in Situationen, in denen z.B. die Behandlung einer Verletzung notwendig ist, sehr von Vorteil.

Desweiteren kennen alle unsere Tiere das Fahren im Anhänger, da die Weiden unserer Mutterkuhherde nicht zu Fuß und Klaue erreichbar sind. Damit ist auch das Hänger fahren nur ein geringer Stressfaktor – es bedeutet ja normalerweise, dass es auf die Weide geht (und ja, das lernen, verstehen und wissen sie!).

Die Fahrt zum Metzger dauert dann keine 10 Minuten .

.

Durch das langsame Wachstum und die ausschließliche Fütterung von Gras und Heu bekommt das Fleisch der schottischen Hochlandrinder seine ausgezeichnete Qualität.

Diese zeigt sich vor allem durch die feinen Fasern und die Marmorierung, die das Fleisch so zart und schmackhaft ist. Mit Fleisch von intensiv gemästeten Tieren ist das nicht zu vergleichen.

Entgegen manch alter Küchenweisheiten, ist auch das Fleisch von älteren Tieren nach entsprechender Abhänge- und Zubereitungszeit ein echter Gaumenschmaus.

Wir verkaufen unser Fleisch in 10 kg und 25 kg Mischpaketen* mit Knochen. Das Filet wird extra verkauft.

 

Preise:

 

10kg Mischpaket: 15 € /kg

 

25kg Mischpaket: 13 € /kg

 

Filet: 45 € /kg

* : Die Mischpakete enthalten:

 

  • Braten
  • Rouladen
  • Steaks
  • Siedfleisch
  • Hackfleisch
  • Knochen